Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Hennings Handwerksbrauerei
67 ratings
Hennings Handwerksbrauerei
Germany


Is this your brewery?
Register your brewery for FREE and be in control how you are presented in Pint Please!
Register your brewery

Reviews

Post author: Max
Max
8 months ago
4.5
Mal wieder son Kracher von Hennigs👍 Super abgestimmte Malzaromen, die gut und nicht zu aufdringlich rĂŒber kommen. Denn das gefĂ€llt mir besonders an diesem Bier. Die SĂŒffigkeit und die passende Aromadichte. Ein Bier wo man sich nicht besonders anstrengen muss um das alles genießen zu können. Der Alkohol ist erst spĂ€ter im Kopf zu spĂŒren.

Post author: Max
Max
8 months ago
5.0
Fruchtigkeit eines guten IPA mit einem Hauch von Pinie. Die cremige Softness eines Pale Ale. Ein Hauch Karamell. Leichte Bitterkeit. Schwache KohlensĂ€ure. Hohe Spffigkeit. Alkohol ist verdammt gut versteckt. Wenn es son Teil am Hahn gibt, dann bleibe ich dort wohnen.đŸ€ŠđŸ»â€â™‚ïž Hammer! Danke, Nico!đŸ€

Post author: Max
Max
8 months ago
5.0
Angenehm malzig mit einer soliden und dennoch feinen Hopfennote. UltrasĂŒffig!

Post author: Nico
Nico
@ Handwerksbrauerei Hennings
8 months ago
5.0
Ich will garnicht groß ĂŒber dieses Bier schreiben (siehe mein Originalreview) ausser, daß es großartig ist und zum Besten gehört was man so an deutschem Starkbier kaufen kann. Fein aromagehopft mit toller Bitterkeit und vollem Malzkörper. Olfaktorik und Gustatorik sind ein Gedicht. Deswegen gibts noch nen halben Stern oben drauf. Perfekt!

Post author: Max
Max
8 months ago
4.5
Alles wie gehabt. Immernoch ein super Rotbier!

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Geschenkt bekommen
9 months ago
4.0
Hennings HonigbrĂ€u Ei wie fein
. 
.ist dieses, Nullkommanull sĂŒĂŸe, Honigbier denn! Tim Hennings zeigt mal wieder, daß er es kann. Das, mit feinporigem Schaum versehene Bockbier, ist golden und leicht opal anzusehen. Außer einer sehr dezenten KrĂ€uter- und Mandelnote und einem Fitzelchen Malz, kommt olfaktorisch nichts in meiner Nase an. Der Honig ist prima eingebunden und kommt erst ab dem Mittelteil mit dem Malz zur Geltung, keineswegs aber sĂŒĂŸ, wie bei anderen Honigbieren, was mir passt. Überhaupt hat sich dieser Bock nur ganz nebenbei der SĂŒĂŸe verschrieben. Vielmehr sind eine feine Herbe, ein mittelstarker Körper und eine trockene Note bestimmend. Das HonigbrĂ€u ist ein harmonisches, fein abgestimmtes Starkbier mit Noten von KrĂ€utern und Honig. Liest sich gesund, ist es bestimmt auch.

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Geschenkt bekommen
9 months ago
4.5
Hennings Strong Ale Bitterorangenmarmelade Von Niko habe ich mit dem Strong Ale ein weiteres Bier von Tim Hennings geschickt bekommen und ich bin wie immer in Vorfreude. Rötlich bernsteinfarben und trĂŒb, mit tollem cremig feinporigem Schaum versehen, habe ich es im Glas vor mir stehen. Es riecht nach Aprikose und Bitterorange,  was sich auch im weichen Antrunk spiegelt. Der ist zuerst eher leicht und fruchtig, bevor sich die fruchtig bitteren Aromen hervor schieben und sich im Mittelteil sowohl ein malziger, etwas krĂ€tigerer Körper, als auch ein bestimmendes Aroma von klassischer englischer Bitterorangenmarmelade, die fortan dieses stimmige Strong Ale beherrscht, einstellen. Zum weiterhin marmeladigen Finish stellt sich eine passende Herbe ein, die prima zur trockenen Note passt. VoilĂ  toll again. 😉. Merci.

Post author: CervesiumHH
CervesiumHH
10 months ago
4.3
Dank Nico nun noch ein weiteres Bier aus der Handwerksbrauerei Hennings. Es ist das Pale Ale. Und gleich eine Warnung an Hopfen-Junkies, denen es nicht ĂŒppig genug sein kann: HĂ€nde weg. Allen anderen sei empfohlen: kaufen. Es ist auch einen Monat jenseits des MHD ein sehr sĂŒffiges Pale Ale, dem neben einem karamelligen Malzkörper eine moderate citrale Fruchtigkeit mitgegeben wurde. Die Bittere ist ebenfalls gut gezĂŒgelt und gefĂŒhlt etwas von den angegebenen 42 IBU entfernt. Es lĂ€uft verdammt gut und könnte einen Abend fĂŒllen.

Post author: CervesiumHH
CervesiumHH
10 months ago
4.8
Viele dunkle Böcke sind entweder schwer sĂŒĂŸ-malzig oder krĂ€ftig röstmalzig. Hennings macht es anders. Optisch klassisch, somit nicht besonders. Aber schon die Nase lĂ€sst aufmerken. Dezentes Karamellmalz gepaart mit einer blumigen Hopfennote. Der Antrunk ist Ă€ußerst sĂŒffig, karamellmalzig-schokoladig ohne zu sĂŒĂŸ rĂŒber zu kommen. Kaffee ist auch dabei, aber dies ohne röstige SchĂ€rfe. Im Hintergrund wirkt der Hopfen mit einer blumig-fruchtigen Anmutung. Ein ĂŒberdurchschnittlicher dunkler Bock fĂŒr den ich mich bei Nico bedanke, der es mir bei unserem jĂ€hrlichen "meet and beer" aus Anlass der Übergabe der Hamburger Senatsböcke mitbrachte.

Post author: CervesiumHH
CervesiumHH
10 months ago
4.4
Hier nun der Beweis fĂŒr die QualitĂ€t der Henningsbiere. Das gerade getrunkene IPA von Hennings hatte ein MHD 11.07.2021. Hat es seither gelitten? Kein StĂŒck! Dunkler Bernstein, leicht trĂŒb, recht schlappe Blume. Soweit die Optik. Der Geruch ist zurĂŒckhaltend, aber erkennbar herbfruchtig. Der Antrunk ist samtig-sĂŒffig; Frische ist vielleicht nicht mehr zu erwarten. Ich erkenne sofort Aprikose und Pfirsich, dies aber nicht massiv angreifend, sondern gut kombiniert mit einer merklichen, aber von den angegebenen 50 IBU aus meiner Sicht doch etwas entfernten Bittere. Mit zunehmender Temperatur kommen honigartige und harzige Töne dazu. Ein gut gelungenes, rund wirkendes IPA, welches auch breitere Kreise begeistern könnte/sollte. Vor Ablauf des MHD wird es sicher frischer wirken. Ob diese Aromen dann auch schon so angenehm zutage treten, wĂ€re zu prĂŒfen.