Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Hennings Honigbräu 7.4%, Hennings Handwerksbrauerei, Germany
4 betyg
Hennings Honigbräu
7.4% Hellerbock / Maibock

Recensioner

Post author: CervesiumHH
CervesiumHH
4 months ago
Hennings Honigbräu, Germany
4.1
Anläßlich der diesjährigen Senatsbockübergabe an Nico, haben zwei für mich neue Henningsbiere den Weg zu mir gefunden. Heute wird von den beiden der Honigbräu geöffnet. Im Glas helles goldgelb mit leicht schlieriger Trübung. Dazu eine üppige Blume, die recht lange hält. Die Nase sucht dann den Honig, findet jedoch stattdessen dezent fruchtiges in Richtung Aprikose, Quitte, Birne. Später scheinen auch noch Kräuter mitzuwerkeln. Dies ändert sich beim recht süffigen Antrunk. Der Gaumen sucht die Früchte, findet dann aber den dezent würzigen Honig. Erwartbare Honigsüße bleibt weitgehend aus. Auch hier kommen später noch Kräuter aus dem Hintergrund hervor. Das letzte Drittel klingt dann herb-trocken aus. Die angegebenen 7,4% nimmt man zu keinem Zeitpunkt wahr. Ein etwas anderes Honigbier, für das ich mich bei Nico herzlich bedanke.

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Geschenkt bekommen
2 years ago
Hennings Honigbräu, Germany
4.0
Hennings Honigbräu Ei wie fein…. ….ist dieses, Nullkommanull süße, Honigbier denn! Tim Hennings zeigt mal wieder, daß er es kann. Das, mit feinporigem Schaum versehene Bockbier, ist golden und leicht opal anzusehen. Außer einer sehr dezenten Kräuter- und Mandelnote und einem Fitzelchen Malz, kommt olfaktorisch nichts in meiner Nase an. Der Honig ist prima eingebunden und kommt erst ab dem Mittelteil mit dem Malz zur Geltung, keineswegs aber süß, wie bei anderen Honigbieren, was mir passt. Überhaupt hat sich dieser Bock nur ganz nebenbei der Süße verschrieben. Vielmehr sind eine feine Herbe, ein mittelstarker Körper und eine trockene Note bestimmend. Das Honigbräu ist ein harmonisches, fein abgestimmtes Starkbier mit Noten von Kräutern und Honig. Liest sich gesund, ist es bestimmt auch.

Post author: SushiV
SushiV
3 years ago
5.0
Heute probiere ich das Honigbräu der Hennings Handwerksbrauerei was mir freundlicherweise von Nico zugeschickt wurde. Vielen Dank dafür! Die Vorfreude ist riesig da die anderen Biere der Brauerei voll meinen Geschmack getroffen haben und sich die Hennings Brauerei bei meinen Lieblingen ganz oben mit einreihen kann. Das Honigbräu kommt in der 0,75l Flasche im typischen einfachem aber dadurch edlem Design der Hennings Etiketten daher. Beim öffnen ertönt schon mal ein ordentliches zischen. Beim einschenken schäumt es ordentlich vergleichbar mit dem Schaum bei einem Cidre. Die Blume steht auch kaum länger. Die Farbe ist goldgelb etwa wie bei hellem Waldhonig. In der Nase hab ich Aprikosen. Und ein klein wenig honigsüße. Die wird aber erst deutlich wenn das Bier wärmer wird. Frischer Antrunk mit feiner Verperlung. Auch dies erinnert an Citre. Schöner Körper der eine interessante Mischung der Malzsüße und dem Geschmack von Honig zeigt aber nicht dessen süße. Im Abgang ist die Bittere durchaus präsent. Mich erinnert sie an die bittere die man manchmal unter Birnen oder der Apfel Schale hat. Die 7,4% sind sehr gut eingebunden so das das Honigbräu nie sprittig wird. Ein tolles Honigbier was nichts mit den Typischen Bier/ Met gemisch zu tun hat. Vielen Dank an Nico das du mir diese Geschmacklich feine Bier zugänglich gemacht hast. Und nicht danke dafür das ich jetzt Süchtig nach den Bieren der Hennings Brauerei bin und keinen Zugang dazu habe.😜

Post author: Nico
Nico
@ Handwerksbrauerei Hennings
5 years ago
Hennings Honigbräu, Germany
4.0
Bierspezialitäten aus M-V #77 Hennings Honigbräu Das Hennings Honigbräu ist eigentlich ein Heller Bock mit regionalem Honig. Das Honigbier gefällt sofort mit seiner goldgelben Farbe mit leichtem Schleier. Der weiße Schaum ist feinporig und verduftet schnell. Die Nase ist frisch, der erwartete Honig noch nicht zu spüren. Dafür erkenne ich eine Nuance von Marzipan. Ich sag es gleich vorweg. Ich mag nicht gerne diese supersüßen Honigbiere. Das Hennings Honigbier ist davon zum Glück weit entfernt. Der Honig ist ganz dezent und sorgt für eine subtile Süße, die aber auch vom Malz kommen könnte. Der Bock ist schön frisch, wenig würzig und schlank und daher auch supersüffig. Das Bier hat 24 Bittereinheiten, die sich aber kaum zu erkennen geben. Dafür wird es dann aber halbtrocken am Ende. Das Honigbier ist ein vollmundiges, sehr süffiges handwerklich gebrautes Bier, welches sogar mir ab und zu munden könnte. Leider wird es nur einmal pro Jahr gebraut. Klare Empfehlung für Honigbierfans.