Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Privatbrauerei Joh. Cramer & Cie.
11 ratings
Privatbrauerei Joh. Cramer & Cie.
Germany


Is this your brewery?
Register your brewery for FREE and be in control how you are presented in Pint Please!
Register your brewery

Reviews

Post author: JF_Schmitz
JF_Schmitz
4 months ago
2.9
Eifelbier einfach lecker.

Post author: Andy
Andy
1 year ago
5.0
Ein Super Weizen Bier Gehalt voll schön im Abgang

Post author: SushiV
SushiV
2 years ago
3.8
Das Kölsch was nicht so heißen darf steht klar und golden mit schöner weißer Blume die gut steht vor mir. In der Nase helles Malz und etwas Florales. Frischer Antrunk mit angenehmer Rezenz. Toller Malzkörper der etwas kräftiger ist als bei anderen Bieren dieser Brauart. Im Abgang eine hervorragende süße herbe begleitet von einer milden Blumigkeit. Gut das mir Nico eine 0,5l Flasche zukommen lies, den das Bier läuft echt gut.

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Geschenkt bekommen
2 years ago
3.9
Cramer Obergärig Leckeres Kölsch Auch das zweite Bier der Brauerei Cramer, dass ich verkosten darf, schmeckt mir ausgezeichnet. Dieses Mal ist's das Obergärig, ein Kölsch mit 4,8% Alkohol,  das golden und ganz leicht opal vor mir steht und seinen Schaum recht schnell verliert. Helles Malz, Kekse und Getreide schweben meiner Nase entgegen und sind auch im angenehm karbonisierten Antrunk zugegen. Auf der Zunge taucht anschließend eine kleine fruchtige Note auf, bevor es zum Finale hin hopfig herb aber auch süßer wird. Der Nachhall ist lange, getreidig und etwas bitter. Ein schönes und rundum leckeres Bier. Merci, Nico.

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Geschenkt bekommen
2 years ago
4.3
Cramer Kellerbier Erfrischend. Das Bio-Kellerbier der Brauerei Cramer aus Nideggen-Wollersheim in der Eifel habe ich, hell bernsteinfarben und trüb, mit tollem cremigem und lange anhaltendem Schaum, vor mir stehen. Kräuter, Hopfen und Malz bestimmen den olfaktorischen Eindruck, ergänzt durch eine kleine fruchtige Note, die sich im hopfenbetonten Antrunk als Apfel herausstellt. Kräuter und Hopfen sind auch ständig da und machen dieses Kellerbier mit seiner ganz leicht säuerlichen Note, die für mich zu einem Guten dieses Stils dazu gehört, zu einem enorm frischen und süffigen Bier. Es hallt auch schön lange nach. Tolles Kellerbier und Danke an Nico, der es mir geschickt hat. 

Post author: SushiV
SushiV
2 years ago
3.6
Das Eifel Weizen kam heut mit dem Bierpaket von Nico und wurde gleich bei den ersten Warmen Tage im Garten verkostet. Danke dafür. Im Glas ein trübes Orange mit einer Blume die mir nicht so recht gelingen wollte. In der Nase wenig Banane dafür er Gewürze. Frischer Antrunk mit einer guten Rezenz die so gut angepasst ist das sie ordentlich da ist man aber nicht ständig aufstößt. Schönes Mundgefühl. Der Körper hat wenig Banane aber viel Nelke. Im Abgang mild gehopft. Sehr süffig und für heut das richtige Bier. Ich mag aber lieber die Bananigen Weizen.

Post author: Nico
Nico
@ Rewe Center Zülpich
4 years ago
4.0
Das Cramer Obergärig ist eigentlich ein Kölsch, darf aber natürlich nicht so genannt werden. Es ist goldgelb, minimal getrübt und baut mittelporigen, weißen und wenig stabilen Schaum auf. Die Nase zeigt wenig Hopfen, dafür aber eine mild-süße Hellmalznote mit sanft-getreidigem Touch. Der Antrunk gestaltet sich frisch mit einer Mischung aus grünem Apfel auf der Hopfenseite und Cerealien auf der Malzseite. Wie ein Frühstücksmüsli quasi. Naja nicht ganz, alles ist immer noch im schlanken, süffigen aber schön vollmundigen Bereich. An die Wässrigkeit anderer Kölsch ist hier nicht zu denken. Dafür hat das Cramer Obergärig seinen eigenen Charakter. Die Vollständigkeit halber sei erwähnt, daß das Obergärige süßlich mit milder Hopfenherbe abschließt. Gehaltvolles aber süffiges (Kölsch)Bier!

Post author: Nico
Nico
@ Rewe Center Zülpich
4 years ago
4.5
Das Kellerbier von Cramer ist obergärig und damit quasi ein Wiess. Im Glas hat es eine honiggelbe Farbe mit starker Trübung, wo sogar noch relativ große Schwebeteilchen durch das Glas schwirren. Der Schaum ist weiß und von guter Stabilität. Der Geruch ist eher hopfenbetont wenn auch nicht überschwenglich. Aber es macht einen frischen Eindruck. Der frische Eindruck wird im Antrunk unterstrichen. Hopfenbetont, leicht grasig, kräuterich mit Note vom grünen Apfel, stark rezent und ausgewogen herb fließt das Kellerbier die Kehle hinab. Die Süffigkeit des schlanken Bieres ist sehr hoch und es ist damit ein toller Durstlöscher und ein perfekter Begleiter im Biergarten. Nachtest: Dieses Kellerbier ist im 2020 ein sehr gängiger Begleiter und kann mich einfach nur erfreuen. Schlank, knackig, süffig, frisch nach Apf und feinherb. Viel besser geht es nicht. Hoch auf 4,5*