Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Schwind-Bräu Aschaffenburg
83 ratings
Schwind-Bräu Aschaffenburg
Germany

Is this your brewery?
Register your brewery for FREE and be in control how you are presented in Pint Please!
Register your brewery

Reviews

Post author: Kaulquapp
Kaulquapp
9 days ago
4.0
Rotbraun, klar im Glas mit grober, flüchtiger Blume. Leicht metallisch, malzig in der Nase. Deutlich süß mit angenehmer Kohlensäure. Der Geschmack wird dominiert von Karamell und Malz, aber nicht zu aufdringlich. Gut trinkbar, auch für jemanden, der süße Biere nicht bevorzugt.

Post author: SushiV
SushiV
12 days ago
4.0
Das Etikett ist einfach gestaltet aber nicht langweilig. Im Glas ein klares gelb Gold, die Blume hält nur kurz und verschwindet bis auf ein paar Wölkchen gänzlich. Helles Malz und ein Hauch Karamell. Die Rezenz ist im unteren Bereich was für ein Festbier ganz angenehm ist da man nicht ständig aufstößt. Schöner frischer Malzkörper mit zu schwer. Tolle Karamell Aromen ohne süße und etwas fruchtiges. Im Abgang kommt eine sehr milde herbe mit einer sehr leichten angenehmer süße gepaart. Die bittere ist so dezent das man sie kaum spürt trotzdem unheimlich süffig.

Post author: Markus
Markus
2 months ago
4.1
Schwind Festbier Prösterchen Ein Rezension-Stau muss beseitigt werden. Deshalb: In der Kürze liegt die Würze. Goldgelbes Festbier. Sehr angenehm. Nicht so aufdringlich „fett“ wie viele Artgenossen. Karamell-Noten und feine Hopfenspitzen. Trotz seines vollen Körpers - sehr süffig. 3,5/3,5/3,5/4,5 Danke an THuhnfisch - ein weiteres tolles Schwind! 🙋🏻‍♂️

Post author: Nico
Nico
@ Getränke Hohm Mömlingen
2 months ago
4.5
Ein Bier für den Kulturgenuss soll die Sommer Halbe sein, ihres Zeichen ein naturtrübes Helles Lagerbier. Eine mittlere Bernsteintrübung wird von Eisszenarien malendem, schneeweißem Schaum verziert. Eine sehr frische Nase,wird von nicht alltäglichen Fruchtnoten getragen die in Richtung die tatsächkich in Richtung Honigmelone gehen könnten (Hüll Melon eingebraut). Der Antrunk ist ebenfalls super frisch und knackig trotz weicher Textur des Wassers mit superfeiner Kohlensäure. Citra und Hüll Melon bringen eine zitrale Bitterkeit und helle Fruchtnoten ins Spiel. Das wirkt alles sehr gekonnt und perfekt dosiert um natürliche Aromen zu erhalten. Die Hopfenbittere baut sich immer mehr auf und bleibt nachhaltig hängen. Für mich persönlich trifft die Hopfenkombination nicht ganz meinen Geschmack. Trotzdem sei dieses besondere Helle jedem ans Herz gelegt der mit fruchtigen und superfrischen Bieren etwas anfangen kann.

Post author: Markus
Markus
2 months ago
4.7
Schwind Sommer Halbe Prösterchen Das die Aschaffenburger es drauf haben, hat mir das eine oder andere Bierchen dieser Brauerei schon bewiesen. Das schön gestaltete Etikett spricht an und weckt Frühlingsgefühle im Herbst. Goldgelb und klar ist es im Glas. Die Blume ist zurückhaltend ausgeprägt, aber gut stabil. Die Nase ist dezent malzig und ausgeprägt fruchtig. Neben Citrusfrüchten (Mandarine und süße Orangen) sind auch gelbe Pflaume und Quitte mit dabei. Geschmacklich wird das Gerochene gespiegelt. Ausgewogen fruchtig, malzig mit der dezenten Herbe der Quitte ist es ein 1a Durstlöscher. Mit nur 4,7 Prozent Alkoholgehalt ist es auch dazu geeignet. Wieder ein außergewöhnliches Bier, dass mir THuhnfisch ins Paket gepackt hat. Danke 🤩- sehr lecker. 4,5/4/4,5/5

Post author: Nico
Nico
@ Logo, Goldbach
3 months ago
4.5
Ich bin ja kein großer Fan von Festbier aber das folgende kommt von Schwind Bräu aus Aschaffenburg, die mir schon oft was richtige Feines ins Glas gezaubert habe . Das Festbier jedenfalls ist ein kupferfarbenes, klares Bier mit weißem Schaum. Ein Hauch Karamell mit Biscuitnoten und ist ansonsten eher zurückhaltend aber nich frisch. Das Schwind Festbier ist recht crisp und vollmundig. Man spürt den höheren Stammwürzegehalt am mittelmundigen Malzkörper. Zum Glück fehlt diese klebrige Süße, die man oft von bayerischen Oktoberfestbieren kennt. Geschmacklich bleibt es mild karamellig, wieder mit Biscuit zu Beginn um dann hinten heraus mildkrautig und würzig zu werden und dann halbtrocken und wenig bitter anzuschließen. Die Bittere verstärkt sich noch etwas im Nachtrunk, bleibt aber weiterhin angenehm. Schwind enttäuscht eben nie. Ein Festbier von dem man wirklich ein, zwei Liter exen kann.

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Getränke Hohm Mömlingen
5 months ago
4.9
Schwind  Sommer Halbe Ach ja, Schwind mal wieder…. ….und mal wieder klasse. Die Sommer Halbe ist tatsächlich ein Bier, daß ich den ganzen Sommer über Trinken könnte. Das Helle steht golden und klar im Glas und hat mittellang anhaltenden Schaum zu bieten. Citrusnoten, helles Malz, etwas Würze, eine sehr geringe grasige Note, Mirabellen und ein Fitzelchen Mandarine sind zu riechen. Fruchtig und leicht wirkt das. Und so kommt es dann auch gustatorisch an. Tolle Citrusnoten bei schwächerer Karbonisierung, ein ganz feines malziges und minimal getreidiges Aroma, Mandarinen und eine feine Herbe zum Schluss ergeben für mich eines der süffigsten und erfrischendsten Biere, die ich seit Langem probiert habe. Ich empfehle es einfach mal.