Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Landhaus Brauerei Borchert
31 ratings
Landhaus Brauerei Borchert
Germany


Is this your brewery?
Register your brewery for FREE and be in control how you are presented in Pint Please!
Register your brewery

Reviews

Post author: Nico
Nico
@ Bierzwerg
1 year ago
4.5
Das Borchert Pils geht in Richtung altgold und ist hefetr├╝b. Ein altweisser Schaum runde die Kellerpilsoptik ab. Optik fein, Olfaktorik fein. Der Hopfen steht hier im Vordergrund. Das Pils ist frisch und leicht fruchtig mit Noten von Mirabelle oder Quitte. Dieses Pils ist weit vom TV-Standard weg, wie der Kongo von seiner ersten Mondlandemission ­čśë. Superfrisch, superknackig, sehr trocken und sehr schlank. Ein feiner hellfruchtiger Aromahopfen gibt mit Quitte und Mirabelle den Ton an. Ab der Mitte kommt eine Apfelnote hinzu. Die Hopfenbittere ist eher m├Ą├čig, wenn es um ein norddeutsches Pils geht. Ganz ehrlich, so liebe ich Pils. Auch wenn es nicht filtriert ist und damit eher als Kellerpils durchgeht. Super s├╝ffig und erfrischend. Kann man jederzeit trinken und es wird immer Spass machen.

Post author: Nico
Nico
@ Bierzwerg Greven
1 year ago
3.0
Das Aquinas Buchweizen erh├Ąlt seinen Namen wegen der Zugabe vo Buchweizen als Rohfrucht. Herausgekommen ist dabei heller Bernsteinton mit Hefetr├╝be und vielen Schwebeteilchen. Der weise Schaum ist ordentlich stabil. Das Weizen macht eigentlich einen frischen und hopfenfruchtigen Eindruck. Als Hefeweizen gibt es sich zun├Ąchst bicht zu erkennen. Wie andere Taster vorher bem├Ąngelt haben ist hier tats├Ąchlich eine s├Ąuerliche Note im Antrunk zu schmecken, die man eigentlich nicht haben will. Ob sie gewollt ist oder nicht l├Ą├čt sich nicht beantworteten. Geschmackssache. Mich st├Ârt es jetzt nicht ao stark. Das Bier bleibt frisch und eher hopfig mit hellem Kernobst. Der K├Ârper ist mittel und das Bier ist eigentlich recht s├╝ffig. Die S├Ąure macht sich hinten raus nochmal bemerkbar. Auch legt die Fruchtigkeit noch einmal zu. Bittere ist eher nicht vorhanden. Ich hatte letztens ein Bier von einem Hobbybrauerfreund, welches diese S├Ąure ebenfalls hatte aber viel st├Ąrker. Er hatte infizierte Hefe verwendet. Ob das hier ebenfall der Fall ist, kann ich nat├╝rlich nicht sagen. Ich finde man kann es trinken und auch gut befinden. Trotzdem w├╝rde ich es nicht nochmal kaufen, jedenfalls nicht sofort.

Post author: Max
Max
1 year ago
2.5
Der Geruch ist unspektakul├Ąr flach. Es duftet nach Malz und etwas fruchtigem. Der Geschmack ist ebenfalls langweilig und sauer. SauerÔÇŽdas passt mir ├╝berhaupt nicht bei dem Bier. Der Nachgeschmack ist leicht malzig und s├╝├č.

Post author: Nico
Nico
@ Bierzwerg
1 year ago
4.5
Das Anselm Mandarin ist ein waldhonigfarbenes und dementsprechend naturtr├╝bes Bier mit ansehnlicher, klebrig-wei├čer und sehr stabiler Schaumdecke. Ich wei├č garnicht was ich hier vor mir habe. Ein Helles, ein Pils oder ein Kellerbier? Auf jeden Fall wurde Mandarina Bavaria eingebraut und das sp├╝rz man auch. Tolle frisch-fruchtige Nase mit einem Hauch Wildheit und durchaus orangigen T├Ânen. Der Antrunk ist frisch, knackig und sehr trocken. Es erfrischt ungemein und l├Ąuft von Anfang an gierig rein. Der Hopfen dominiert das schlanke Br├Ąu mit Mandarine und Orange. Der Hauch Wildheit bleibt vorhanden, st├Ârt den heimischen Gaumen ab in keiner Weise. Die minimalste S├Ąure wei├č durhaus zu gefallen. Hinten raus kann man eine schwache W├╝rze erkennen, sowie eine ged├Ąmpfte Bitterkeit. Dieses Bier Anselm ist f├╝r mich ein Kracher zur Sommerzeit. Nicht ├╝bertrieben aragehopft und doch ├Ąusserst schmackhaft und nicht langweilig. Es l├Ąuft mir perfekt rein wie das letzte Album von Solstice, White Horse Hill. Wieder mal Epischer Doom Metal, den ich immer mehr in letzter Zeit entdecke. Prost Freunde!