Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Harzer Craft-Bier Märzen 5.4%, Harzer Craft-Bier-Brauerei, Germany
3 ratings
Harzer Craft-Bier Märzen
5.4% Oktoberfest / Märzen

Reviews

Post author: SushiV
SushiV
1 year ago
3.2
Flasche passt wieder in die Region aus der es kommt. Im Glas ein trübes Bernstein(17EBC) leider wollte sich gar kein Schaum zeigen, trotz der doch reichlichen Bläschen die im Glas aufsteigen. In der Nase leicht malzig und etwas Mandarine. Frischer Antrunk in dem sich die vielen Blasen in einer kräftigen Rezenz bestätigen. Leichter Körper malzig, etwas gestört durch die hohe Rezenz. Im Abgang eine leichte Säure und milde bittere. (17IBU) Etwas weniger Kohlensäure wäre besser gewesen und würde das Bier runder machen.

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Geschenkt bekommen
1 year ago
Harzer Craft-Bier Märzen, Germany
3.1
Brauwerk Förste Harzer Craft-Bier Märzen Überschäumend Das Märzen vom Brauwerk Förste aus Osterode hat mir Sushi geschickt und nach langer Ruhezeit hat es mich, wegen seines überschäumenden Gemüts, ganz schnell ziemlich hektisch werden lassen.  Nun sitze ich aber ganz entspannt vor diesem rötlichen und trüben Märzen, das auch im Glas voluminösen, schnell grobporig werdenden Schaum zeigt. Olfaktorisch kommt es zwar vor allem malzig rüber, hat aber auch ein Fitzelchen Citrus zu bieten. Der erste Schluck ist ordentlich karbonisiert, fast wie ein Kristallweizen, und damit natürlich sehr frisch. Malzig ist es, was ein angenehmer Gegenpart zu Kohlensäure ist, aber auch etwas zum umrunden Mundgefühl beiträgt. Der Körper geht, trotz der fast überbordenden Frische, ins Mittlere. Hinten heraus kommt dann etwas Bittere zum Vorschein. Insgesamt ists ein frisches und süffiges Märzen ohne Süße. Schön anders. Merci Sushi.

Post author: Nico
Nico
1 year ago
Harzer Craft-Bier Märzen, Germany
4.0
Danke Sushi für ein weiteres Harzer Craft-Bier. Diesmal das mahagoniefarbene Märzen mit mittlerer Trübung und altweißem Schaum. Es duftet nach Karamell und Biscuit. Die Frische ist gut. Frisch ist auch der Antrunk, welcher ebenfalls eine mittlere und erfrischen Kohlensäure zum Vorschein bringt. Karamellmalz und Biscuit bestehen vordergründig, während der Hopfen eine milde Krautigkeit und eine dezentere Bitterkeit beisteuert. Das Märzen könnte noch einen Tacken vollmundiger sein, ist aber schön süffig und kaum süß. Wieder mal ein gelungenes Bier aus Osterode.