Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Dorfkind
13 notes
Dorfkind
Germany

Est-ce votre brasserie ?
Enregistrez votre brasserie GRATUITEMENT et contrôler votre présentation sur Pint Please !
Enregistrer votre brasserie

Avis

Post author: PILS98
PILS98
3 months ago
3.0
Absolut Trinkbares Helles Bierchen

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Getränkewelt Weiser
9 months ago
3.8
Dorfkind  Pils naturtrüb Aus dem hessischen Fürth…. ….im schönen Odenwald, kommt dieses naturtrübe Pils. Das gelb vor mir steht und einen sehr lange haltenden, cremigen Schaum hat. Etwas Gras, ein paar Kräuter und ein Fitzelchen Getreide sind zu erschnüffeln. Das Grasige und Kräutrige ist auch gustatorisch vorne, wird von einer frischen Karbonisierung, die leicht moussierend die ersten Eindrücke bestätigt, begleitet. Brotiger Sauerteig kommt final noch hinzu. Hinten heraus sind wieder Gras und Kräuter, unterstützt von brotig säuerlichen und herben Aromen, zu schmecken.

Post author: Thomas „The Malt“
Thomas „The Malt“
2 years ago
4.0

Post author: PILS98
PILS98
@ Edeka Griesheim
2 years ago
4.0
Für mich ein gutes Pils 🍺klare Empfehlung von mir 👍

Post author: Markus
Markus
3 years ago
3.1
Dorfkind Helles Prösterchen Getrunken am 29.07.2021 Die Flasche stammt aus dem THuhnfisch-Koste-Paket. Die 0,33 Liter Euro-Flasche gefällt mir und sie liegt gut in der Hand. Das Etikett verspricht, dass sich was im Odenwald regt. Also auf geht‘s! Das Bier ist leicht trüb, bernsteinfarben mit einem Touch zum kräftigen Orange. Die Blume ist kaum ausgeprägt und mittel stabil. Die Nase ist fruchtig, gefällt und duftet nach süßen Mandarinen. Der Antrunk ist dezent malzig und leicht fruchtig, verwässert aber (zu) schnell. Auch beim weiteren Trinken passiert nicht viel. Es bleibt nahezu körperlos, läuft aber aufgrund der zurückhaltenden Carbonisierung gut rein. Die kleine Flasche tut nicht weh, begeistert aber auch nicht. 3,5/3/3,5/3 Danke THuhnfisch für ein bisher unbekanntes Bier!

Post author: SushiV
SushiV
3 years ago
3.0
Ich liebe die Optik der kleinen Euro Flasche und in Verbindung mit dem Etikett ein schönes Gesamtbild. Im Glas für ein helles ziemlich dunkel es Bernstein. Die Blume ist recht schmal und hält nur kurz. In der Nase wenig nur etwas malzig. Der Antrunk hat eine milde Rezenz und könnte etwas kräftiger sein. Der Körper ist kurz malzig wird aber zum Ende hin sehr dünn, kurz vor Wässrig bevor zum Abgang sich eine milde Hopfenbittere zeigt.

Post author: Nico
Nico
@ Edeka Richter, Groß-Umstadt
3 years ago
2.0
Fussballzeit ist Helles Zeit. Könnte man ja meinen. Dank Thunfisch habe ich das Dorfkind Helles im Glas. Hierbei handelt es sich um ein 5,1% starkes, bernsteinfarbenes und naturtrübes Helles Lagerbier mit schwacher Schaumausprägung. Die Nase wirkt etwas leer und auch Frische geht etwas ab. Vielmehr riecht das Helle sehr getreidig und irgendwie nach Apfelmost. Zur Optik passt das aber perfekt. Tja, es tut mir jetzt schon Leid aber ich muss schreiben, daß dieses Helle leider ein echter Reinfall ist. Ich weiß garnicht wie es beschreiben soll. Durch das getreidige und tatsächlich apfelmostige Grundaroma fehlt es irgendwie an Frische. Es wirkt auch eher wie ein tschechisches Lager. Kennt jemand das Konrad 12? So ähnlich ist das hier. Durch diesen merkwüdigen Geschmack hat man auch nicht unbedingbt Lust auf den nächsten Schluck was auf Kosten der süffigkeit geht. Die Grundanleihe des schlanken Malzkörpers ist durchaus gegeben. Es erschließt sich mir nicht der Weg den man hier gehen wollte. Eigene Wege sind gut und schön aber das Ergebnis sollte stimmig sein. Hier passt es noch nicht. DerCraftbiermarkt ist hart umkämpft. Hier sehe ich Optimierungsbedarf, wenn diese Brauerei langfristig überleben will. So speziell,daß ich mich mit dem fertig trinken etwas schwer tue. Man möge mir verzeihen.