Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Flecks Bier
11 ratings
Flecks Bier
Austria


Is this your brewery?
Register your brewery for FREE and be in control how you are presented in Pint Please!
Register your brewery

Reviews

Post author: Nico
Nico
@ Kalea
3 years ago
1.0
Das Flecks Hell zeigt eine goldgebe Farbe mit mittlerer Trübung und mittelporiger Blume. Es riecht leicht buttrig und nach Mais. Irgend eine Frucht kommt unterschwellig zum Vorschein. Im Antrunk ist das Helle sehr speziell und unangenehm unlecker. Iegendwie gemüsig, nach Mais, abgestanden und noch viel mehr. Da hilft auch das trockene, medium-herbe Mundgefühl nicht. Dieses Bier taugt leider nur für den Ausguss, so hart das klingen mag.

Post author: Nico
Nico
@ Kalea
4 years ago
3.5
Flecks Steirer Bier ist ein Märzen in naturtrüber Bernsteinoptik. Der cremefarbene Schaum ist mittelporig und sehr stabil. Milde, hellmalzige, getreidige und leicht süßliche Aromen strömen in die Nase. Im Antrunk fällt sofort die feine Herbe auf und die milde Süße. Beides zusammen sorgt für ein süffiges Bier, obwohl es für mich ruhig etwas frischer sein könnte. Geschmacklich bewegt es sich in süßlich, hellmalzig-toastigen Regionen. Die Bittere bleibt konstant über alle Phasen gleich im mittleren Bereich. Der Körper ist recht schlank bei mittlerer Rezens. Es ist mittel bis vollmundig, feinherb mit halbtrockenem Abgang. Gefällt mir!

Post author: Daniel
Daniel
4 years ago
3.5
Etikett 1* Geruch 2* Aussehen 4* Geschmack 3* Süffiges, süßes Bier mit einem Touch von Karamell.

Post author: Nico
Nico
@ Kalea
4 years ago
4.0
Frisch eingetroffen ist der Winter Bock von Flecks und ich bin gespannt was unsere österreichischen Freunde unter einem Winterbock verstehen. Optisch zeigt sich der Bock im klaren Kupferkleid. Der beige Schaum ist feinporig und schön langlebig. Die Nase bietet nicht allzu viel Spannendes. Nur einen Hauch von Karamellmalz ist zu vernehmen. Der Antrunk ist da schon interessanter, wenn auch erstmal eher mild, wird es ab der Mitte leicht rauchig und holzig. Erst zum Ende hin wird es karamellmalzig und auch der Hopfen sorgt mit etwas Apfel und dezenter trockener Bitternote für einen runden Abschluss. Wem Böcke normalerweise zu süß sind, findet hier vielleicht Gefallen. Der dunkle Bock ist schön vollmundig, wenig rezent und hat einen mittleren Malzkörper. Erstaunlichweise ist er sogar recht süffig, was auch am gut eingebundenen Alkohol liegt. Guter dunkler Bock, der schon mehr Appetit auf den Winter macht.

Post author: Daniel
Daniel
4 years ago
2.5
Etikett 1* Geruch 3* Aussehen 4* Geschmack 2* Sehr herbes Bier mit spezieller Note