Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Bayrisch Pale Ale 5.6%, Hohenthanner Schlossbrauerei, Germany
37 ratings
3.6
Bayrisch Pale Ale
5.6% India Pale Ale

Reviews

Post author: Linden09
Linden09
10 months ago
Bayrisch Pale Ale, Germany
4.2
Die Craftbierlinie von Hohenthanner bietet ein Bayrisches Pale Ale an. Das hat auch Schönramer im Angebot. Die Trauben hängen also sehr hoch. Gebraut mit fünf Hopfensorten. Hallertauer Tradition und Tettnanger, sowie Mandarina Bavaria, Cascade und Hersbrucker, davon immerhin vier deutsche Hopfensorten. Dunkles Bernstein steht im Glas, der beige Schaum erscheint mir etwas lustlos, länger zu verweilen. Angenehme Nase: Malzig, fast schokoladig, dazu leichte süßliche Fruchtnoten. Schöner Antrunk, gutes Mundgefühl, leicht spritzig nach Zitrone, dazu Noten von Birne, Kiwi und Melone. In der Mitte malzige Noten, leicht karamellig, dazu eine gut einsetzende Herbe. Das ist enorm süffig, absolut rund und einfach lecker. Steht dem Bairisch Pale Ale von Schönramer (welches allerdings an englische Pale Ales angelehnt ist) in nichts nach. Empfehlung!!!

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Kalea
2 years ago
4.5
Hohenthanner Bayrisch Pale Ale Braukunst Dieses Bier kann man schon Braukunst nennen. Sehr schön golden und trüb steht es im Glas und der Schaum steht lange, ist cremig und gemischtporig. Im Geruch explodiert dieses Pale Ale vor lauter exotischen Früchten wie Passionsfrucht, Litchi, Zitronen und Clementinen. Geschmacklich dominieren dann die Litchi und die Clementine. Eine schöne, außergewöhnliche Kombination. Nur leicht herb und bitter ist es, auch im Abgang, wo die fruchtigkeit erhalten bleibt. Süffig. Subber, wie mir Hesse saache.

Post author: blackmarket
blackmarket
@ Düsseldorf-Derendorf
2 years ago
4.0
Formidabel Bisher kamen die Hohenthanner bei mir auf keinen grünen Zweig. Das ändert sich mit dem Bayrisch Pale Ale. Bereits das schlichte Etikett hebt sich von thannschen Biederkeit ab. Der Schaum eine Wucht, die Farbe trüber Bernstein. Fruchtig bis zum bitteren Ende - überspitzt formuliert. Im Antrunk tummeln sich erdbeerartige Aromen im Geschmackskanal, die sich smoothieähnlich mit mancherlei Exotikobst (Litschi? Grapefruit?) verquirlen, ehe nach hinten raus - und spitzbübisch - eine kecke Bitternote den Schlusspunkt setzt - eine sehr lang gezogene, nachhaltige Punktierung. Da schmeckt man länger als man trinkt.

Post author: Ölaren
Ölaren
2 years ago
2.5

Post author: C Dimax
C Dimax
2 years ago
Bayrisch Pale Ale, Germany
4.6

Post author: PilsPionier
PilsPionier
2 years ago
3.2

Post author: Saar Louis
Saar Louis
@ Herrenzimmer Spilunke
2 years ago
Bayrisch Pale Ale, Germany
3.9
Gar nicht schlecht, glaube das ist sogar das beste pale ale bisher!

Post author: Jonas K
Jonas K
2 years ago
3.0

Post author: Alexander B
Alexander B
2 years ago
Bayrisch Pale Ale, Germany
3.1

Post author: Manuel W
Manuel W
3 years ago
4.0
Nicht unbedingt meins