Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Appenzeller Weizenbier 6.2%, Brauerei Locher (Appenzeller), Switzerland
76 notes
3.4
Appenzeller Weizenbier
6.2% Hefeweizen

Avis

Post author: martoooos
martoooos
@ Gletschergrotte
1 month ago
Appenzeller Weizenbier, Switzerland
3.5

Post author: Daisy I
Daisy I
3 months ago
4.5

Post author: Kugelfisch
Kugelfisch
@ Neuhaus
4 months ago
Appenzeller Weizenbier, Switzerland
2.5
Samtweiches sehr leckeres und süffiges Weizen. Bisschen fruchtig Bananig top

Post author: MarvinWaelti
MarvinWaelti
7 months ago
3.9

Post author: Felipe F
Felipe F
7 months ago
4.0

Post author: Schmitzi
Schmitzi
8 months ago
4.0

Post author: klausklapper
klausklapper
@ Berglodge Restaurant Ristis
9 months ago
3.0
For a wheat beer, its okay.

Post author: Heather
Heather
@ Berglodge Restaurant Ristis
9 months ago
Appenzeller Weizenbier, Switzerland
4.8
Very bananary. Super refreshing. Maybe because I just climbed a mountain though.

Post author: Alan
Alan
10 months ago
3.6

Post author: CraftKing
CraftKing
1 year ago
Appenzeller Weizenbier, Switzerland
3.9
Seit fünf Generationen (1886) ist die Brauerei in Appenzell in der Hand der Familie Locher. Selbst charakterisiert sich die Brauerei als Haus der Tradition, welches Bierspezialitäten mit einem unverwechselbaren Charakter produziert. Seit 1998 hat die Appenzeller Brauerei ihr naturtrübes Weizenbier im Sortiment. Mit 5,2 vol% Alkohol und 170 kJ (je 100 ml) ist es voll im (leicht unter) Durchschnitt und mit 15 Bittereinheiten (IBU) hat es eher dezente Hopfennoten und eine kaum merkliche Bitterkeit im Mund. Im Glas präsentiert es sich in einem kräftig, dunklen, trüben Orangeton. Auf der offiziellen Farbskala sind es 13 EBC (European Brewery Convention). Das obergärige Hefeweizen hat einen erhöhten Kohlensäureanteil. Das macht das Getränk zwar spritziger und frischer, aber lässt (zumindest mich) recht häufig ungewollt aufstoßen. Wer anfällig ist, hat besonders in Gesellschaft daran wenig Freude. Beim Geschmack zeigen sich für mich kräuterige Aromen: Nelke und etwas Kardamom. Leichte Fruchtigkeit würde ich bestätigen, aber ich bemerke keine Bananenaromen, so wie es von der Brauerei beschrieben wird. Zusammengefasst ist es für mich ein leckeres, naturtrüber Weizenbier, das sich durch seine Kräuterigkeit auszeichnet, wenn einen der hohe Kohlensäureanteil nicht abturnend.