Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Superior Festbier 6.0%, Hacker-Pschorr, Germany
103 ratings
3.3
Superior Festbier
6.0% Oktoberfest / Märzen

Reviews

Post author: JPL
JPL
2 months ago
Superior Festbier, Germany
3.3
Eigentlich müsste es mir sehr gut schmecken: stark malzig und intensiv. Und ja, es ist gut, aber irgendwie bin ich nicht voll überzeugt, vielleicht ist es draußen auch schon zu warm für so ein Bier... Sehr viel Malz, unheimlich kräftig, aber auch alles erdrückend. Eventuell ist es für mich sogar übertrieben kräftig. Andere, auch stärkere, Biere überzeugen mich mehr.

Post author: Jimbo
Jimbo
6 months ago
Superior Festbier, Germany
3.8
Nice oktoberfest style beer with sweet malts and rich flavours. But not buzzing with any memorable flavour or fizz to it either

Post author: Thomas „The Malt“
Thomas „The Malt“
7 months ago
3.5

Post author: Frank the Tank
Frank the Tank
7 months ago
3.2

Post author: Rütibräu - Biersommelier
Rütibräu - Biersommelier
7 months ago
4.5
Sonnengelbe Farbe, feinporiger Schaum, spritzig, voller Körper. Schöne, kräftige Malznoten in der Nase nach Heu, aber auch heller Brotkruste. Leichte Süssnoten (Honig) kommen dazu. Im Antrunk süss. Im Gaumen bleibt die Süsse und eine starke Bittere kommt dazu, die im Gaumen lange anhält. Sie schreiben Märzen/Oktoberfestbier. Für mich ist es aber vom Bierstil eher ein kräftiges Pils (extrem bierig).

Post author: Ana
Ana
7 months ago
3.6

Post author: Buss A
Buss A
7 months ago
3.7

Post author: Beerina
Beerina
7 months ago
3.0

Post author: LimesFohlen
LimesFohlen
@ Trink Gut Ortenberg
7 months ago
Superior Festbier, Germany
4.1
Der Superior kommt gefühlt jedes Jahr mit neuem Etikett, aber immer in grün und in der bekannten 0,5l Bügelverschluß Flasche. Im Glas dann ein goldgelbes und glanzfeines Bier das nur wenig Schaum aufbaut. In der Nase erkenne ich Getreide und sehr dezent Honig. Der Antrunk ist mild, wird aber mit jedem Schluck etwas geteidiger. Im Mund wird es spritzig und getreidig mit wenig Malznoten aber einer geringen Säure, obwohl wenig karbonisiert. Der Abgang idt zunächst malzig und hat am Ende erkennbare Bitterhopfen Noten. Für ein Festbier etwas ungewöhnlich aber lecker.

Post author: SchtivieSnaps
SchtivieSnaps
7 months ago
4.0