Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Holzfass-Bier 5.2%, Brauerei Locher (Appenzeller), Switzerland
57 ratings
3.2
Holzfass-Bier
5.2% Pale Lager

Reviews

Post author: Robiert
Robiert
2 months ago
2.5

Post author: Rolf L
Rolf L
7 months ago
3.1

Post author: Luzi
Luzi
7 months ago
2.0

Post author: Chrismelle
Chrismelle
7 months ago
Holzfass-Bier, Switzerland
2.0
Bière pression, bien pour déjeuner

Post author: Dominique R
Dominique R
@ C'est fou chez poupette et petou
10 months ago
3.4
Bière surprenante. Le fût est bien présent. Bois, miel.

Post author: Minijo
Minijo
@ C'est fou chez poupette et petou
10 months ago
3.5
Au nez miel. En bouche miel et bois

Post author: Heather
Heather
@ Berglodge Restaurant Ristis
1 year ago
3.8
Very woody! Bit watery. Interesting flavour though. Like licking pine.

Post author: klausklapper
klausklapper
@ Berglodge Restaurant Ristis
1 year ago
Holzfass-Bier, Switzerland
4.0
Perfect after climbing up a mountain.

Post author: Oliv '
Oliv '
1 year ago
Holzfass-Bier, Switzerland
3.3

Post author: CraftKing
CraftKing
1 year ago
Holzfass-Bier, Switzerland
2.7
Die Familie Locher, welche die Appenzeller Brauerei führt, schwört auf ihr Quellwasser, welches aus dem Alpstein stammt und nicht aufbereitet werden muss. Es wird also das direkt aus der Quelle bezogene Wasser zum Brauen verwendet, was zu einem ausgezeichneten Brauresultat führen soll. Eines der Biere der Appenzeller Brauerei ist das Holzfass-Bier, welches seit dem Jahr 2000 im Sortiment der Brauerei Locher ist. An ihm gibt es noch mehr Besonderheiten als nur das Quellwasser. Eine „Bierspezialität“ mit 5,2 vol% Alkohol und 18 Bittereinheiten, welches eine Mischung von Malzen enthält: Pilsenermalz, Wienermalz und Caramelmalz. Das Etikett (gestaltet von Alibert - Alex Blanke) wird von zwei Mönchen geziert, welche mit dem im Holzfass gereiften Bier anstoßen. Im Gegensatz zu dieser Bauernmalerei habe ich mich für mein Teku Verkostungsglas entschieden. Wie erwartet, ist das auf Eichenholz gereifte Bier relativ dunkel und zusätzlich naturtrüb. Die Farbe bekommt auf der EBC-Skala eine 19. Bei der Lagerung gehen Geschmacksstoffe vom Holz auf das Bier über und so ergibt sich ein besonderer Charakter. Das Holzfass-Bier ist bereits im Geruch vom Holz geprägt. Die schweren und dunkeln Aromen erinnern mich an Dörrobst mit Orangenschale und Leder, aber auch eine Malzigkeit rieche ich heraus. Hier hält sich der Hopfen noch völlig zurück. Beim ersten Schluck hätte ich etwas anderes erwartet. Oft haben Biere, welche auf/im Holz gereift sich, sehr wenig Kohlensäure. Dieses Appenzeller Exemplar hält sich aber noch recht gut, auch wenn sich der Kohlensäuregehalt am unteren Level befindet. Der Geschmack erinnert mich an Gerbstoffe und man hat einen recht trockenen Abgang, wobei nun eine gewisse Hopfigkeit zutage tritt. Für mich ist der Antrunk süßlich, aber sehr schwer und im Abgang vermisse ich dann Geschmack. Da fehlt mir der Körper und die Holzaromen im Abgang sind zu eindimensional und allgegenwärtig, als dass sie mich begeistern. Wer das Besondere sucht, kann hier gerne probieren, aber ich brauche keine zweite Flasche.